Es gibt in Südtirol drei GSM/UMTS/LTE- und einen UMTS/LTE-Netzbetreiber:

neues Logo (c)TIM       Logo (c)Vodafone        Logo (c)Wind

TIM, Vodafone und Wind mit GSM, UMTS und LTE. Diese Technologien kennt man auch unter 2G/3G und 4G.

Logo (c)Tre
TRE betreibt ein UMTS und LTE-Netz. Am 6. August 2015 haben Wind und Tre die Fusion angekündigt. Diese wurde mit 31.12.2016 wirksam. In einer Übergangszeit werden die beiden Marken Wind und Tre auf ihrem jeweiligen Netz autonom weiter betrieben. Ab wann die beiden Netze auch technisch zusammengelegt sein werden, ist noch nicht absehbar. Die beiden Markennamen sollen bestehen bleiben, Tre wird die Billigmarke von WindTre werden.

Der Newcomer auf dem italienischen Markt Free soll folgende Frequenzpakete für 450 Millionen Euro erwerben können:
UMTS 900: 5 MHz - UMTS 2100: 10 MHz - LTE 1800: 10 MHz und LTE 2600: 10 MHz, also insgesamt 35 MHz.

>
Alle diese Netzbetreiber haben LTE-Frequenzen ersteigert. Schon 2012 startete der LTE-Regelbetrieb in den großen Städten Italiens. Der Betrieb in Südtirol wurde von Tim und Tre 2013 aufgenommen, Vodafone und Wind folgten 2014. Außerdem verstärkten alle Betreiber die HSPA-Abdeckung, die jetzt mit kleinen Ausnahmen ganz Südtirol erreicht, um schnelles mobiles Internet zu garantieren.

Seit Herbst 2007 gibt es auch mehrere sogenannte virtuelle Betreiber. Sie vermarkten unter ihrem Markennamen den Dienst, besitzen aber keine eigene Infrastruktur. Diese wird von einem der 4 Netzbetreiber angemietet.

Logo (c)Poste Mobile Logo (c)Fastweb Logo (c)Coop Voce Logo (c)Daily Telecom Logo (c)Erg Mobile

Poste Mobile, Fastweb, Coop Italia, Daily Telecom, Erg Mobile und andere.

Alles Wissenswerte dazu auf diesen Seiten!

Die Logos der Betreiber sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Mobilfunkgesellschaft.

Verzeichnis aller Anlagen

Letzte Aktualisierung 24.05.2017